Make Business-Week great again


„Make Business-Week great again!“. An diesem Motto haben sich die Mitglieder des student consulting ilmenau e. V. (kurz: sci) für die erneute Organisation der Business-Week orientiert, welche im gesamten Monat Mai im diesjährigen Sommersemester stattgefunden hat.

Sieben äußerst bekannte, international tätige Unternehmen und über 150 engagierte Studierende der Technischen Universität Ilmenau vollzogen gemeinsam lehrreiche Workshops in Form von Fallstudien, in denen die Teilnehmer ihr eigenes Können auf die Probe stellen konnten. Es war ein voller Erfolg!

 

Donnerstag, den 03.05.2018

Den Beginn machte die Business-Week 2018 mit dem weltweit führenden Unternehmen für strategische Unternehmensberatung „The Boston Consulting Group“ (kurz: BCG) mit der Fallstudie: Self-driving vehicles. In der Rolle eines Automobilherstellers versetzt sollte gruppenbasiert ein Konzept erstellt werden, wie in der Automobilbranche mit den Veränderungen durch Automatisierung umgegangen werden kann. Zehn hoch motivierte Studierende meisterten diese Herausforderung innerhalb des 4-stündigen Workshops problemlos und effizient. Die Zufriedenheit seitens der Referenten konnte sich sehen lassen. Einen schönen Abschluss hatten die ersten Business-Week Teilnehmenden bei einem gemeinsamen Abendessen in der Hotel Tanne, wo noch die Möglichkeit bestand, Erfahrungsberichte in einem sehr geselligen Beisammensein auszutauschen.

 

Dienstag, den 15.05.2018

Agile Projektvorgehensweisen wie „SCRUM“ spielen eine große Rolle in der Entwicklung von Großprojekten in Unternehmen. Alle, die kreativ das Prinzip des Projektmanagements erlernen wollen, fanden die Möglichkeit bei dem Unternehmen Capgemini Deutschland GmbH. In der virtuellen Welt von „Minecraft“ mussten die Studierenden ein fiktives Projekt planen, organisieren und reflektieren.

Viel Kommunikation und Tatendrang war notwendig um bevorstehende Aufgaben zu meistern, dennoch bewältigten die Studierenden alle Herausforderungen mit Triumph.

„Einer der ideenreichster und spaßigster Case Studies“ – so einer der Teilnehmer.

 

 

Mittwoch, den 16.05.2018

Der wissenschaftliche Fortschritt im autonomen Fahren steigt stetig. Ob Halten, Stop-and-Go im Verkehr oder selbständiges Einparken – In naher Zukunft werden Autos wohl komplett autonom fahren können. Einer der weltweit größten Automobilzulieferer Brose Fahrzeugteile GmbH stellt sich die Frage, wie sich die Sicherheitssysteme verändern müssen, um den Passagieren zuverlässigen Komfort und Sicherheit zu bieten. Die Studierenden mussten die Rolle in der Vorentwicklung eines Automobilzulieferers annehmen und ein Konzept für sichere Rückhaltesysteme beim autonome Fahren entwickeln.

Abgerundet wurde das Ganze, indem zum Schluss die Ideen der Unternehmensführung als Empfehlung für ein neues Entwicklungsprojekt vorgestellt wurde.

 

Donnerstag, den 17.05.2018

Studierenden, die eine Laufbahn eines Unternehmensberaters anstreben oder sich dafür interessieren, konnten mit der herausfordernden Fallstudie von Sopra Steria Consulting erste Eindrücke von einer alltäglichen Arbeitssituation eines Beraters erhalten.

In der Rolle eines Consultants haben angehende Informatiker und Wirtschaftler ein Konzept für die Digitalisierung der Bankprozesse für eine führende Frankfurter Bank entwickelt. Die Referenten waren bei der Vorstellung von den kreativen Lösungsansätzen äußerst beeindruckt und luden die Teilnehmenden im Anschluss auf einen entspannten konversationsreichen Get-together ins Hotel Mara ein. Dort hatten Studierende und Absolventen der TU Ilmenau die Chance sich über Einstiegsmöglichkeiten, wie z.B. Praktika, Direkteinstiege oder Abschlussarbeiten zu informieren.

 

Montag, den 28.05.2018

Im Rahmen der diesjährigen Business-Week wurde es modisch mit dem Frankfurter Wirtschaftsprüfer PricewaterhouseCoopers GmbH (kurz: PWC). Vierzehn hochbegeisterte Studierende starteten, nach kurzer Vorstellung des Unternehmens, die Arbeit an der Fallstudie „Wie bekommt ein Modehändler die Kunden unter der Woche auch in seinem Laden um die Peaks an Wochenende abzudecken.“. In 2 großen Gruppen sollten die Teilnehmer ein innovatives Vorhaben durch Design Thinking Methoden entwickeln, um dieses Problem möglichst zu Lösen. Unterstützung war durch professionelle Ratschläge der Betreuer immer zu erwarten. Zum Schluss wurden alle kreativen Ideen in einer kurzen Frage Runde auf den Tisch gelegt und ausgewertet.

 

Dienstag, den 29.05.2018

Der vorletzte Gast an der TU Ilmenau war Thales Deutschland. Sie boten ihren Teilnehmenden die Chance an, bei einem Get-Together am Abend vor dem Workshop das Unternehmen kennenzulernen. Am Tag darauf startete die Fallstudie „Talente begeistern“ pünktlich um 9:15 Uhr, nachdem das Unternehmen kurz sich selbst und aktuelle Projekte vorgestellt hatte.

Viele herausragende Diskussionsrunden und interaktive Gruppenarbeiten zum Thema Agilität im internationalen Projektmanagement forderten die angehenden Informatiker und Wirtschaftsingenieure, ihre Ideen möglichst kreativ umzusetzen.

 

Den krönenden Abschluss der Veranstaltung eröffneten die Referenten mit einer Feedbackrunde, an die die einzelnen Teams die Möglichkeit hatten, eine Rückmeldung zu ihren erbrachten Leistungen zu bekommen.

 

 

Mittwoch, den 30.05.2018

Die Business-Week hatte ein erfolgreiches Ende einem international führenden Technologie- und Dienstleistungsunternehmen zu verdanken: Robert Bosch Fahrzeugelektrik Eisenach GmbH.

Mit der Erfassung der Rotoranlage einer E-Maschine schaffte es die Robert Bosch Fahrzeugelektrik Eisenach GmbH allen Ingenieuren eine gute Gelegenheit zu bieten, ihr bereits erlerntes technisches Verständnis in die Entwicklung verschiedener Konzepte, z.B. eines E-Fahrzeugs, einzubringen.

 

Wir möchten uns zum Schluss noch bei allen Referenten, motivierten Teilnehmenden und engagierten Helfern für die Verwirklichung der diesjährigen Business-Week bedanken und hoffen auf weitere erfolgreiche Zusammenarbeit mit allen neu entstandenen Kontakten.